Blog

Und plötzlich unverhofft …

Was eh sich berührt
Haut und Kleider
Was eh sich nahe liegt
Form und Farbe
Was immer sich findet…

Paris im Januar

Dieses Mal wohnte ich im Sentier, einem spannenden Quartier, ehemals Herz der Pariser Bekleidungsindustrie, jetzt wohnen und arbeiten schöne junge Menschen hier. Die Stimmung ist …

Zentimeter, Schiffchen, Oberfaden; ein Scherenschnitt

„Was zählt ist Farbe!“ …, höre ich sie ins Telefon staten!
Ein Blick in ihren Räumlichkeiten herumgeworfen, bekräftigt dieses Statement ohne Wenn und Aber. Kein Zweifel; Stephanies Lebensgefühl schneidert, kleidet
sie sich selbst, Saison für Saison, immer wieder neu in vielfarbiges „Ja-zur-Lebendigkeit“; ja, zu Stolz und Kraft, Energie und einem herrlich authentischem Selbstbewusstsein.

Slow Fashion

Ich hatte das Wort damals Anfang der Neunziger noch nicht gekannt. Ich konnte es auch gar nicht kennen, denn es gab es noch gar nicht. Erst viel später …

Kord… is back!

Kord. Kord … romantische Bilder aus den Siebzigern tauchen auf. Seitdem hat er sich rar gemacht und trat jahrelang allenfalls in Form immer leicht ausgebeulter Herrenhosen…